curated by_east by southwest

Porträts und Selbstporträts aus Privatsammlungen

curated by_Liliana Popescu

Oft gelangt zeitgenössische Kunst des Ostens in den Westen. Dieses Mal hat Wien, eine einzigartige Stadt in Europa und ein wesentlicher Ort für die Verbreitung zeitgenössischer Kunst, die Möglichkeit, ost- und südosteuropäische Kunst hervorzuheben. Trotz unserer turbulenten Zeiten wächst der Kunstmarkt kontinuierlich, und immer öfter zeigt sich der Niederschlag zeitgenössischer Diskurse in den Erwartungen der Märkte der Schwellenländer.

Die Ausstellung in der KnollGalerieWien vereint Arbeiten aus Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst der Länder Bulgarien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen und Rumänien. Neben Leihgaben bekannter Privatsammlungen sind auch Werke junger Sammler integriert, mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit auf das Phänomen des Sammelns zeitgenössischer Kunst in diesen Ländern zu richten. Private Sammlungen haben eine zunehmend wichtige Rolle in der Kunst in den Ländern des ehemaligen Sozialismus.

Mit einem Fokus auf rumänische Privatsammlungen zeigt die Ausstellung eine Auswahl von Arbeiten der bekanntesten internationalen Künstler, aber auch Werke junger, aufsteigender Künstler. Es werden Malerei, Zeichnungen und Fotografien gezeigt, die spannende Beispiele zeitgenössischer Sammlungen darstellen. Viele der leihgebenden SammlerInnen werden zur Eröffnung der Ausstellung nach Wien kommen.

Die Ausstellung hebt besonders Arbeiten rumänischer Künstler hervor wie Ana BĂNICĂ, Răzvan BOAR, Alina BUGA, Cătălin BURCEA, Raul CIO, Nicolae COMĂNESCU, Teodor GRAUR, Oana LOHAN, Gili MOCANU, Roman TOLICI, Ecaterina VRANA.

Das Projekt soll als eine Einführung in das Sammeln von Kunst wahrgenommen werden, als gemeinsames Bestreben Auszüge privater Sammlungen zu präsentieren. So soll ein wertvoller Einblick in die wichtigen Rollen der bekanntesten Sammler zeitgenössischer Kunst aus Bukarest, Budapest, Riga, Sofia, Tallinn und Vilnius gegeben werden.

Liliana Popescu (*1975 Bukarest) lebt und arbeitet in Bukarest. 1997 schloss Liliana Popescu ihr Studium an der Fakultät für Kommunikationswissenschaften an der Universität Bukarest ab, wo sie im Anschluss daran zehn Jahre lang unterrichtete und 2003 auch ein Diplom in Rechtswissenschaften erwarb. Zurzeit absolviert sie ein Doktoratsstudium für Kunstwirtschaft am Nationalen Institut für Wirtschaftsforschung in Bukarest. Von 2002 bis 2008 betreute sie zahlreiche Ausstellungen für die H’art Gallery in Bukarest und arbeitete mit jungen internationalen Künstlern. Von 2008 bis 2010 war sie Direktorin von Point Contemporary in Bukarest, wo sie Werke junger rumänischer Künstler präsentierte. Derzeit leitet sie Prospekt, die neueste Galerie der Stadt.

curated by_vienna 2011
ist ein Projekt zur Förderung einer systematischen Zusammenarbeit zwischen 21 führenden Wiener Galerien zeitgenössischer Kunst und international renommierten KuratorInnen.

Ausgangspunkt für curated by_vienna 2011 mit dem Titel EAST by SOUTH WEST ist die Bedeutung Wiens für zeitgenössische Kunst und KünstlerInnen aus Ost- und Südosteuropa.

Works

Roman Tolici

Crown 12 2008 watercolor on paper 96 x 67.5 cm, courtesy private collection

Nicolae Comanescu

Self-portrait, dust, ash, soil, mustard powder and acrylic on canvas 80 x 100 cm, 2010

Ritums Ivanovs

Ernests Gulbis, acrylic on canvas, 180x200, 2010, courtesy private collection

Harijs Brants

Albino Girl 2010 charcoal on paper 63 x 71 cm, courtesy private collection

Gili Mocanu

Painted face, acrylic on canvas, 82 x 66 cm, 2007, courtesy private collection

Alina Buga

Cindy 1, ultra glicee print, 28.5x42, 2000, courtesy private collection