Während des Festivals "Curated By" (14.9.-13.10.) ist unsere Galerie in veränderten Öffnungszeiten geöffnet: DI-FR 11-18 Uhr, SA: 11-15 Uhr.

curated by Eszter Lázár und Edina Nagy - ZEITGEISTLOS

Eröffnung: Donnerstag, 13. September 2018, 18h
14.09.2018 - 03.11.2018

Konzert im Rahmen der Eröffnung zwischen 18:20-19:20 Uhr im Eingangsbereich
Zorka Wollny & Christine Schörkhuber
Lullabies to Wake Up, 2018
Sound Performance in Zusammenarbeit mit Judit Dapin, Imola Galvácsy, Marilies Jagsch, Hans Knoll, Lisbeth Kovacic, Christina Plank, Katarina Pling

  • Curated by 2018 - VIENNALINE
  • CuratedBy_Eszter Lázár_Edina Nagy_Zeitgeistlos
  • Ádám_Albert_Svatopluk_Mikyta_Curated By_2018
  • Svatopluk_Mikyta_Re_Drawings_1996_2014_Courtesy Collection of Zsolt Somlói_Katalin Spengler_Curated By 2018
  • Lada Nakonechna_Merge visible_2016_Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin_CuratedBy2018
  • Lada Nakonechna_Merge visible_2016_Courtesy EIGEN_ART_Leipzig_Berlin_CuratedBy2018
  • Courtesy Kay Walkowiak_Zeller van Almsick_Vienna_CuratedBy2018
  • Courtesy_Kay Walkowiak_Zeller van Almsick Vienna_CuratedBy2018

Die Ära des roten Wien ist wohl bekannt für diejenige die mit linken Ideologien und Bestrebungen des XX. Jahrhunderts vertraut sind. Die Ziele der damaligen Sozialdemokraten wurden nicht oder nur teilweise verwirklicht, trotzdem sind wir der Überzeugung daß diese Experimente - samt Widersprüchen - auch in der heutigen gesellschaftspolitischen Lage Relevanz haben. Die Ausstellung beschäftigt sich mit diesen utopistischen Verheißungen und deren ernüchternden Erbe, denn die Gegenwart weist mehr und mehr ein distopisches Zukunftsbild auf. Die gezeigten Werke haben deswegen nicht vor, jeweilige geschichtliche Periode aufzuarbeiten sondern versuchen, sie weiterzulesen. Die Frage, ob die künstlerische Reflexionen das aufrechterhalten einer lebenswerten Gesellschaft visionieren, bleibt jedenfalls offen.

KünstlerInnen: Ádám ALBERT, FORM FUTURE: Kim Dotty HACHMANN, Steffi SIMMEN; Pawel KORBUS; Svätopluk MIKYTA; Lada NAKONECHNA; Kay WALKOWIAK; Zorka WOLLNY

Edina Nagy ist freiberufliche Kunstkritikerin und Kuratorin und schreibt regelmäßig Beiträge in ungarischen Kunstpublikationen und Zeitschriften. Sie arbeitet als Lehrbeauftragte an der Abteilung für Ästhetik an der ELTE Budapest. Edina Nagy kooperierte mit Eszter Lázár in zwei Projekten für die OFF Biennale Budapest: Wenn der/die Künstler/in spricht (2015) und Der fliegende Kajak (2017). Sie ist zur Zeit Visiting Fellow am IWM Wien. 

Eszter Lázár ist freiberufliche Kuratorin und Dozentin am Institut für Kunsttheorie und kuratorische Studien an der MKE Budapest. Sie kuratierte verschiedene Ausstellungen in Budapest. Ihre jüngsten Unternehmungen sind co-kuratorische Ausstellungen mit Edina Nagy und das kollaborative Projekt ’Residency Under Investigation’ für tranzit.sk. Seit 2016 forscht sie in der internationalen Initiative RomArchive. 

 Weiterführende Informationen: https://curatedby.at/