Orsolya Barna und Klára Rudas - Keep In Mind

Eröffnung: Mittwoch, 7. November 2018, 19 Uhr

8. November 2018 - 5. Januar 2019

Die Ausstellung "Keep In Mind" zeigt die neueste Serie der Arbeiten von den zwei ungarischen Künstlerinnen Orsolya Barna und Klára Rudas.

Klára Rudas interessiert sich in ihrer Kunstpraxis für die Entwicklung unterschiedlicher Strategien in der abstrakten Kunst und auch außerhalb des Kunstbereichs.

Orsolya Barna ist eine Anthropologin und Künstlerin, die versucht die Folgen zu verstehen, die sich daraus ergeben, dass sich der Mensch in die Position des Beobachters und Sinngebers (meaning maker) versetzt.

Beide Künstlerinnen betrachten Beispiele von Strukturen, die durch wissenschaftliche Experimente entstehen (insbesondere kognitive Experimente) und was diese Strukturen durch ihr visuelles Erscheinungsbild, ihr Raumkonzept und ihre Herstellungsmethode erzählen.

Die Künstlerinnen entdeckten Experimente, die das Bewusstsein der Tiere analysieren, und erkannten Ähnlichkeit in ihren Methoden und Erscheinungsformen der Abstraktion in der frühen Avantgardekunst, wo elementare geometrische Formen oft im leeren Raum entstehen. Die Räume in solchen Experimenten sind leer, weil ihr Ziel darin besteht, alles außer dem visuellen und räumlichen Erscheinungsbild bestimmter abstrakter Begriffe zu vermeiden.
Barna und Rudas betrachten die Ausstellung als Medium des kognitiven Experiments und stellen sich dabei vor, dass diese Modelle in sich Ausstellungsräume sind. Beides, Experimentierräume als auch im Allgemeinen alle Ausstellungen, sind wichtige Orte des menschlichen Bedeutungsprozesses.
Einige Modelle, die von den Räumen solcher kognitiver Experimente inspiriert sind, werden in der Ausstellung „Keep In Mind“ in der Knoll Galerie zwischen Gemälden, Montagen und Zeichnungen gezeigt.